Překlad závěti němčina 1701 Praha

Hledáte pomoc při pátrání třeba ve vzdáleném archivu? Potřebujete zjistit nějakou lokální informaci? Nevíte si rady se svým genealogickým projektem? Toto je sekce pro vás!

Re: Regest závěti němčina 1701 Praha

Příspěvekod zedir » stř úno 14, 2018 3:03

Přikládám další svou korekci:
Tamy píše:
9. Der Jüngsten tochter Mariae Rosaliae aber, weilen Sie ebenfahls annoch klein, undt zur auferziehung viel brauchet, zu einen praelegato thue ihr den landtafflichen weingarten, oder in verkauffung dessen, das bahre geldt darfür, wie nicht weniger, 500 F: auf bemeldten meinen landtafflichen obden Altstädter Ring liegen den meinen gedachten Sohn Mariae Josepho joanni Wenceslao vermachten hause dergestalten verschaffen, damit solche 500 F (= Florin, zlatý) auf den haus so lang es nicht verkauffet wirdt, hafften undt von den aus dem haus fallenden Zins, Ihr das Interesse zu ihrer besserer unterhalt bezahlet werden, undt Sie dessentwegen an ihrer anderwertigen erbportion keinen nachtheil leiden, sondern aus der übrigen vätterlichen verlassenschafft einen gleichen theil mit denen andern kindern = doch wegen des mütterlichen weiter nichts mehr zusuchen noch zu praetendiren haben solle vndt sintemahlen.
10. Nach meiner ersten frauen Catharina in allen mehr nicht dan 750 ssm: verblieben, welche ihr von ihrer See: frau gros Mutter Christina Beyerin verschaffet worden, undt nun das hausbeym Schwartzen adler in der karpffen gassen sambt den kleinen daneben gelegenen delfischen haus in einen weit hohern werthhalte. Als thue denen kindern aus der ersten ehr nemblich der Ludmillae Theresiae, Annae undt Catharinae fördersambst Ihr Mütterlichas der 750 ss: wor von aber mir Quarta Conjugalis gebühret an obbesagten in der Karpfen gassen in der König: Alten Stadt Prag gelegenen von mir erkaufften haus nebst den kleinen darneben gelegenen delffkischen haus, an statt der Mütterlichen legitimae ausweisen, der übermast aber nebst meiner 4ta Conjugali Sie Samentlich in Aequales partes titulo des vätterlichen erbtheils /: worzu ihnen von den Meinem erwehnten Sohn Mariae Josepho Joanni Wenceslao vermachten Landtafflichen hause annoch 500 F: vorschaffe, welche so lang auf den haus, als es nicht verkauffet wirdt, bleiben, undt ebenfahls von den fallenden Zins des hauses, Ihnen die Interesse bezahlet werden sollen :/ dergestalten überlassen, damit Sye solches /: doch mit diesen unten in 16 panct exprimirten verstandt :/ pro rata genüssen, undt proportionaliten sich darein theilen sollen wie Sye dann solches annoch bey meinen Lebszeiten von mir zum genues übernohmen haben. Worbey expresse haben will, das Sye es auf keine weis ver alieniren, und in keine frembde hände verlassen, sondern unter sich zu Ihrer Nahrung und hilffe behalten oder wann Sye es doch ver alieniren müsten, den vorzuch hier zu erstlich ein kindt aus der ersten ehe, undt da es keines kauffen wolte so dann aus der anderen ehe haben solle, in übrigen aber, in allen meinen anderen vermögen, ausser was ich oben meinen Jüngsten Sohn undt Tochter absonderlich verschafft, solen Sye nebstandern meinen kindern, gleiche erben seyn. Da aber.
11. Mein ältister Sohn Joannes Wenceslaus Mauritius aus der ersten ehe, als Ihr leiblicher bruder, welcher in frembde Länder vernniset, hingegen durch 30 Jahr lang von Ihme nichts gehöret noch vernohmen, das also nicht weis, ob er todt oder lebendig seyn, annoch beym leben wäre, oder zwar gestorben, doch vor seinen todt sich ordentlich verheyratet hette, und ein oder mehr eheliche kinder nach ihme verblieben wäre, oder wären, dahero so selbter noch in leben oder er Zwar todt, doch ein oder mehr aus ordentlicher ehe erzeigte kinder nach Ihm noch verhanden wären, oder seyn möchten, solle solcher mein Sohn Joannes Wenceslaus Mauritius oder sein undt seine ehelich erzeigte kinder, hiemit auch pro haerede instituiret seyn, und Ihme od Ihnen an erwehnten Schwartzen adler, und den kleinen delfischen hause, ein gleiches theil pro legitima materna, gübuhren und neben denen anderen erben an der vätterlichen verlassenschafft eben fahls ein kindts theil haben, worzue auf solchen fahl alle meine kinder, ein jedes pro rata concurriren undt beytrag thuen soll.
Uživatelský avatar
zedir
 
Příspěvky: 5578
Registrován: pát kvě 02, 2014 4:59
Oblast pátrání: Tišnovsko (Lomnička, Drásov, Hluboké Dvory, Šerkovice...), Kyjovsko a Uherskohradišťsko (Hýsly, Žádovice, Skalka, Újezdec...)

Re: Regest závěti němčina 1701 Praha

Příspěvekod Tamy » pát úno 16, 2018 0:34

Nejdelší, ale zato poslední část. :)

12. Da nach Bötlichen wohlgefallen mein Jüngster Sohn Maria Josephus Joannes Wenceslaus in seinen Pupillar Jahren mit todt abginge, so subhbituire auf solchen fahl in der Erbschafft meine sambentliche Kinder aus der Ersten undt anderen Ehe, doch mit dresen unterschied, = das meine Jüngste Tochter Maria Rosalia Zwey, undt die andere Kinder Jedes ein theil von seiner Erbportion haben solle. Da aber Erstbesagte meine Jüngste Tochter Maria Rosalia ehender als er Maria Josephus Joannes Wenceslaus sterben Ihette, so sollen die, Ihr aus den Landtafflichen haus vormachte 500 F: Meinen Jüngsten Sohn allein, das übwige denen sanbentlich Kindern erster undt anderer Ehe, ügleiche theil zufallen, undt gehörig seyn. Dieser ursach halber dan
13. Undt damit die Jüngsten Zwey Kinder, als Maria Rosalia, und Maria Josephus Joannes Wenceslaus nach meinen todt nicht unwarsorgter bleiben mögen, thue Ihnen den herrn Valentin frantz Klain J. V. P. dann heren Johann Thomas Michalowitz Lungern der Königl Alten Stadt Prag, zue vormündern = denenselben aber den wohledl gestrengen heren Wentzl felix Raismonn von Reisenberg Raths verwandten erst behagter Alten Stadt Prag, zu meinen Ahsistenz Rath conhtituiren, mit bitten, Sie wollen sothane vornundtschafft nicht allein an= und der Kinder Lestens in obacht nehmen, undt sowohl Ihre versohn als mittl, gleich es Ehrlichen Leüthen Zustehet, undt ich die Zue versicht gegen Ihnen trage, also befohlen seyn lassen, damit Sie in der foreht Zottes, gutter lehr, undt disciplin, wohl aufer zogen, undt umb das Ihrige wenige nicht verlustiget geinacht werden mögen, sondern auch in allen vorfallen = undt anliegenheiten meinen Kinder den /: tit :/ henen Wephen vayer Lurgern der Königl: Neüen Stadt Prag, undt Landts Procuratorem in deisen Löbl: König Reich Löfaimb /: als zu welchen ich auch mein gäntzliches vertrauen tragr, mit biettten, das er solches gern thuen wolle :/ pro Consulente nehmen undt haben sollen, vndt dahers wannen künfflig mein offlerwehutes Landtaffl: auf den altstädter Rnig liegendes = meinen Jüngsten Sohn Maria Josepho Joanni Wenceslo vermachtes hause, zum verkauffen kommete, mohr gedachter herr Stephan Vayer zu salbigen in den Kauff /: cateris paribus :/ den verzuch und priorität haben wirdt undt solle.
14. Die Jenige 300 F: so meiner Tochter Johanna Ludmilla Polexina zum heywath gueth von mir ausgezahlet worden, soll Sie nicht, huldig seyr ad mahsam kareditatis Paterna zur conferiran, vielweniger von Ihrer Erb portion abziehen zu lassen, weilen die andere meine Kinder, hon proportionaliter versarget, und in der legitima denen Anhten gemäs nicht tadirat seyn . Wassentwillen
15. Weillen ich annoch unter, hiedliche activ = Schulden und pratensiones haben, so nur in Decisione beruhen, wie solches meine hinter lassene Documenta und Acta ausweisen, wann also meine Erben von denensolben einige überkonnen werden, sollen Sie verbunden seyn, sich in gleiche theile zutheillen, und also unter einander zur verfahren, damit keinen kein unwecht geshehe, ferner
16. Dem Notario hl: Jona Michaeli Ströcker beym schwartzen Adler wohnfafft, so durch lange Jahr in unter, hiedlichen diensten, sich mir und meinen Kinderen zum besten gebrauchen lassen, undt mit hindensetz = und verobsamnbung das seinigen, mir in virlen an die handt traülich gegengen, m remunerationem undt zur gedächlnus, sollen meine Erben /: auch ich es Ihnen hiemit aus drückl: befehlen thue :/ demselben der gestalt und also die wohunng in den haus beyem, schwartzen adler /: es besitze solehes wer da will :/ wie er es bieshers ingehabt undt genassen ohne engeldt, undt ohne nintzige turbation ad dies vita vergünstigen, undt nebst seinem weibe undt Kinderen genüsen lassen, undt weilen er seine guetthat undt treüheit die er mir bey meinen Leb= zeithen erwiesen, auch nach meinen todt freywillig anerbothen, nemblichen das er alle Jahr vier heyl: Meessen, so lang er leben wirdt für meine Seele Lesen lassen wolle, als wirdt er seinen versfrechen nach zu kommen hiemit wäfftigt verbunden seyn. Im fall aber meine Erben, dassen so ich der wohnung halber ad dies vita haben will in so weit wieder diesen meinen lezten willen und alles verhoffen weigenn solten, so will es ipso Ihme als kleine neben den, schwartzen Adler gelegenes delffkishas haüsl zum erbaigenthumb hiemit ver, hafft undt vertestirat haben.
17. Veronder auch hiemit, das dafern eines von meinen Kindern mit dene, was mir von der Reichen handt Zottes besheret, undt bey diesen, chwehren undt harten zeithen zusamben gebracht undt erfalten, als auch Ihme zum Erbthech constitnirat, undt in diesen meinen Testament verordnet worden, nicht der mit zu freieden seyn, undt diesen meinen lezten willen zue im pugniren oder zu odpawiwon, mithin mir die wuhe in der erden zue varstöhmen unterfangen solte, das selbe Kindt eoipso des erbtheils propter ingratitudinem, wie es dann auch die Anchten tlar in sich enthalten, verlustiget seyn, und denen anderen Kindern, so diesen meinen vätterlichen Lezten willen von genehmb haben nicht acceptiren, pro rata ausgahändiget werden, undt verbleiben solle. Mit münder
18. Thue einen Löbl: Altstädter Magistrat dienstfel: ersuchen, weilen nun ich als ein Raths verwanther wiel Jahr lang pro Publico tweülich gedienet, selbster solle über diesen Meinen Lezten willen, Obwigknitlich Schutz halten, und damit er in allen punctis exdansulis observirat werden möge, dawob seyn, und dafern diesen mein Lezter will, nicht als in Ziarliches undt Solennes Testament bestehen solte, so will doch das es als ein Codicill oder ander wertig beständiger actus, undt donatio mortis causa od als dispositis niter liberos beständig bleiben, undt diese Cnafft undt macht haben solle, also undt dergestalten, utvateat omni meliori gus potest valere modo, zuemahlen mich auch dessen versehe, mir auch vorbehalte diesen meinen lezten willen, so offt als es mir beliebig, zue andere, zu mündere, und zu mahren : da aber nach meinen absterben kein anderes Testament als dieses gefunden werden solte, so solle dieses pro valido Testaments gehalten, undt in allen best möglichst observirat werde. Zur bekräffttigung undt festhaltung diese meines lezten kätterluhen willens, habe nicht mihl allein aigenhändig unterschreiben, undt mein gewöhnliches vetschafft beygedrucket, sondere auch unter benante herren Zaügen /: jedoch Ihnen undt denen Ihrigen ohne Schaden undt nachtheil :/ gabührendt ersuchet,das Sie in Conspectu meo, uno eodemque tempore, diesen meinen lezten willen unterschrieben undt besigelt haben. So gesfefen in meiner behausung in der Königl: Alten Stadt Prag den 14. juny Anno 1701
Podpis Václava Mořice a třech svědků?
Pravia constetatione dominorum testium publicatum hoc testamentum in selsione extraordinaria habita in officio sex= viratus antiqua urbis pragensis die 4. marty A. 1702
podepsán syndicus?
Confirmatum hoc testamentum in cons: Anti: Urbis Pragensis 12. juny A. 1702
podpis někoho
Tamy
 
Příspěvky: 260
Registrován: úte srp 09, 2016 21:22

Re: Regest závěti němčina 1701 Praha

Příspěvekod zedir » pát úno 16, 2018 11:10

Vzhůru tedy do toho:

Tamy píše:12. Da nach Götlichen wohlgefallen mein Jüngster Sohn Maria Josephus Joannes Wenceslaus in seinen Pupillar Jahren mit todt abginge, so substituire auf solchen fahl in der Erbschafft meine sambentliche Kinder aus der Ersten undt anderen Ehe, doch mit diesen unterschied, = das meine Jüngste Tochter Maria Rosalia Zwey, undt die andern Kinder Jedes ein theil von seiner Erbportion haben solle. Da aber Erstbesagte meine Jüngste Tochter Maria Rosalia ehender als er Maria Josephus Joannes Wenceslaus sterben thette, so sollen die, Ihr aus den Landtafflichen haus vermachte 500 F: Meinen Jüngsten Sohn allein, das übrige denen sambentlich Kindern erster undt anderer Ehe, in gleiche theil zufallen, undt gehörig seyn. Dieser ursach halber dan
13. Undt damit die Jüngsten Zwey Kinder, als Maria Rosalia, und Maria Josephus Joannes Wenceslaus nach meinen todt nicht unversorgter bleiben mögen, thue Ihnen den herrn Valentin frantz Klein J. V. P. dann herrn Johann Thomas Michalowitz Burgern der König Alten Stadt Prag, zue vormündern = denenselben aber den wohledl gestrengen herrn Wentzl felix Raismann von Reisenberg Raths verwandten erst besagter Alten Stadt Prag, zu meinen Assistenz Rath constituiren, mit bitten, Sie wollen sothane vornundtschafft nicht allein an= und der Kinder Bestens in obacht nehmen, undt sowohl Ihre persohn als mittl, gleich es Ehrlichen Leüthen Zustehet, undt ich die Zue versicht gegen Ihnen trage, also befohlen seyn lassen, damit Sie in der forcht Gottes, gutter lehr, undt disciplin, wohl aufer zogen, undt umb das Ihrige wenige nicht verlustiget gemacht werden mögen, sondern auch in allen vorfallen = undt anliegenheiten meiner Kinder den /: tit :/ herrn Stephan Payer Burgern der König: Neüen Stadt Prag, undt Landts Procuratorem in diesen Löb: König Reich Böhaimb /: als zu welchen ich auch mein gäntzliches vertrauen trage, mit biettten, das er solches gern thuen wolle :/ pro Consulente nehmen undt haben sollen, vndt dahero wannen künfftig mein offterwnhutes Landtaff: auf den altstädter Ring liegendes = meinen Jüngsten Sohn Mariae Josepho Joanni Wenceslo vermachtes hause, zum verkauffen kommete, mehr gedachter herr Stephan Payer zu selbigen in den Kauff /: caeteris paribus :/ den verzuch und priorität haben wirdt undt solle.
14. Die Jenige 300 F: so meiner Tochter Johanna Ludmilla Polexina zum heyrath gueth von mir ausgezahlet worden, soll Sie nicht, schuldig seyn ad massam haereditatis Paternae zue conferiren, vielweniger von Ihrer Erb portion abziehen zu lassen, weilen die andere meine Kinder, schon proportionaliter versorget, und in der legitima denen rechten gemäs nicht haediret seyn . Wessentwillen
15. Weillen ich annoch unter, schiedliche activ = Schulden und praetensiones habe, so nur in Decisione beruhen, wie solches meine hinter lassene Documenta und Acta ausweisen, wann also meine Erben von denenselben einige überkommen werden, sollen Sie verbunden seyn, sich in gleiche theile zutheillen, und also unter einander zur verfahren, damit keinen kein unrecht geschehe, ferner
16. Dem Notario h: Jonae Michaeli Ströcker beym schwartzen Adler wohnfafft, so durch lange Jahr in unter, schiedlichen diensten, sich mir und meinen Kinderen zum besten gebrauchen lassen, undt mit hinedansetz = und verobsamnbung des seinigen, mir in vielen an die handt traülich gegangen, in remunerationem undt zur gedächtnus, sollen meine Erben /: auch ich es Ihnen hiemit aus drück: befehlen thue :/ demselben der gestalt und also die wohnung in den haus beyem, schwartzen adler /: es besitze solches wer da will :/ wie er es bieshero ingehabt undt genossen ohne entgeldt, undt ohne eintzige turbation ad dies vitae vergünstigen, undt nebst seinem weibe undt Kinderen genüsen lassen, undt weilen er seine guetthat undt treüheit die er mir bey meinen Leb= zeithen erwiesen, auch nach meinen todt freywillig anerbothen, nemblichen das er alle Jahr vier hey: Meessen, so lang er leben wirdt für meine Seele Lesen lassen wolle, als wirdt er seinen versprechen nach zu kommen hiemit cräfftigst verbunden seyn. Im fall aber meine Erben, dessen so ich der wohnung halber ad dies vitae haben will in so weit wieder diesen meinen lezten willen und alles verhoffen waigern solten, so will eo ipso Ihme den kleine neben den, schwartzen Adler gelegenes delffkisches haüsl zum erbaigenthumb hiemit verschaffet undt vertestiret haben.
17. Verordne auch hiemit, das dafern eines von meinen Kindern mit dene, was mir von der Reichen handt Gottes bescheret, undt bey diesen, schwehren undt harten zeithen zusamben gebracht undt erhalten, als auch Ihme zum Erbtheil constituiret, undt in diesen meinen Testament verordnet worden, nicht der mit zu frieeden seyn, undt diesen meinen lezten willen zue impugniren oder zu odporiren, mithin mir die ruhe in der erden zue verstöhren unterfangen solte, das dasselbe Kindt eo ipso des erbtheils propter in gratitudinem, wie es dann auch die rechten clar in sich enthalten, verlustiget seyn, und denen anderen Kindern, so diesen meinen vätterlichen Lezten willen von genehmb haben undt acceptiren, pro rata ausgahändiget werden, undt verbleiben solle. Mit münder
18. Thue einen Löb: Altstädter Magistrat dienstfr: ersuchen, weilen nun ich als ein Raths verwanther wiel Jahr lang pro Publico treülich gedienet, selbter wolle über diesen Meinen Lezten willen, Obrigkeitlich Schutz halten, und damit er in allen punctis et clausulis observiret werden möge, darob seyn, und dafern dieser mein Lezter will, nicht als in Zierliches undt Solennes Testament bestehen solte, so will doch das es als ein Codicill oder ander wertig beständiger actus, undt donatio mortis causa od als dispositis inter liberos beständig bleiben, undt diese Crafft undt macht haben solle, also undt dergestalten, ut valeat omni meliori guo potest valere modo, zuemahlen mich auch dessen versehe, mir auch vorbehalte diesen meinen lezten willen, so offt als es mir beliebig, zue andere, zu mündern, und zu mehren : da aber nach meinen absterben kein anderes Testament als dieses gefunden werden solte, so solle dieses pro valido Testamento gehalten, undt in allen best möglichst observiret werden. Zue bekräfftigung undt festhaltung dieses meines lezten vätterluhen willens, habe mich nicht allein aigenhändig unterschreiben, undt mein gewöhnliches Petschafft beygedrucket, sondern auch unter benante herren Zeügen /: jedoch Ihnen undt denen Ihrigen ohne Schaden undt nachtheil :/ gabührendt ersuchet, das Sie in Conspectu meo, uno eodemque tempore, diesen meinen lezten willen unterschrieben undt besigelt haben. So geschehen in meiner behausung in der König: Alten Stadt Prag den 14. juny Anno 1701
L.S. (locus sigilli) Wentzl Mauritz Salomon von Friedberg
L.S. Wentzl Felix Reißman von Rießenberg als Zeug
L.S. Johann Thomas Leütner
L.S. Carl Frantz Gränitzer

Praevia contestatione dominorum testium publicatum hoc testamentum in sessione extraordinaria habita in officio sex= viratus antiquae urbis pragensis die 4. marty A. 1702
podepsán syndicus? ano - Wentzl Rudolph Wischin von Clar: B:
Confirmatum hoc testamentum in cons: Anti: Urbis Pragensis 12. juny A. 1702
Paul Antoni Kratochwile
Uživatelský avatar
zedir
 
Příspěvky: 5578
Registrován: pát kvě 02, 2014 4:59
Oblast pátrání: Tišnovsko (Lomnička, Drásov, Hluboké Dvory, Šerkovice...), Kyjovsko a Uherskohradišťsko (Hýsly, Žádovice, Skalka, Újezdec...)

Re: Regest závěti němčina 1701 Praha

Příspěvekod Tamy » pát úno 16, 2018 14:27

Podpisy jsem nepřepisovala, protože jsem je nepovažovala za důležité, tak se omlouvám.
Ale jinak strašně moc děkuju. Kdybych mohla kdykoliv s něčím pomoct, stačí říct. Kdyby Vás třeba pátrání zavedlo na Broumovsko, nebo já nevím. Zkrátka cokoliv. Opravdu moc děkuju.
Tamy
 
Příspěvky: 260
Registrován: úte srp 09, 2016 21:22

Re: Regest závěti němčina 1701 Praha

Příspěvekod zedir » sob úno 17, 2018 2:06

Nemáte zač, určitě jsem v takovém rozsahu i leccos přehlédl. Každopádně jsem rád pomohl a děkuju za nabídku. Určitě ještě mohu říci, že by tento příspěvek mohl být připnutý ve Čtení jako motivace pro ty, kterým se nechce přepisovat ani několikařádkový záznam.
Uživatelský avatar
zedir
 
Příspěvky: 5578
Registrován: pát kvě 02, 2014 4:59
Oblast pátrání: Tišnovsko (Lomnička, Drásov, Hluboké Dvory, Šerkovice...), Kyjovsko a Uherskohradišťsko (Hýsly, Žádovice, Skalka, Újezdec...)

Re: Regest závěti němčina 1701 Praha

Příspěvekod Tamy » sob úno 17, 2018 13:57

Myslím, že jsem měla štěstí, že tohle bylo celkem pěkně čitelné. :) Ale ano, ať to tam klidně někdo přesune.
Tamy
 
Příspěvky: 260
Registrován: úte srp 09, 2016 21:22

Re: Překlad závěti němčina 1701 Praha

Příspěvekod Tamy » úte úno 20, 2018 20:41

První část problému- přepis, mám vyřešenu. Teď tu druhou- překlad. Bohužel jsem zatím nenašla nikoho kdo by mi byl ochoten nebo schopen pomoci a tohle opravdu není věc, kterou bych při troše snahy zvládla sama, takže pomoc potřebuji. Vím, že nežádám málo, je to dlouhý text, je to stará němčina. Ale opravdu mi stačí volný překlad, nepotřebuji přesně slovo od slova. Odměna je samozřejmá. Pomůže někdo, prosím? Stojí mi na tom další práce.
Tamy
 
Příspěvky: 260
Registrován: úte srp 09, 2016 21:22

Předchozí

Zpět na Hledám pomoc

Kdo je online

Uživatelé procházející toto fórum: Žádní registrovaní uživatelé a 1 návštěvník